Sie befinden sich in :  Klimawandel   >>  Brandenburg  

B R A N D E N B U R G

Wie sieht der Trend für Brandenburg aus?
Szenario bis 2055:
Die Jahresmitteltemperaturen werden um 1,4-3°C ansteigen während die Niederschlagsmengen um 30-50 mm abnehmen werden. Tendenziell wird Niederschlagsmenge im Sommer geringer. Gleichzeitig nimmt sie im Winter leicht zu. Dabei kann es besonders auf sandigen und grundwasserfernen Standorten zu verstärktem Wassermangel kommen. Dies würde 1/3 der landwirtschaftlichen Nutzfläche in Brandenburg betreffen. Weiterhin wird eine Zunahme der potentiellen Evaporation angenommen (MLUV, 2004; LUA, 2010).
Wenn sich die Klimaerwärmung, wie erwartet fortsetzt, dann drohen Brandenburg erhebliche Dürreperioden mit starken Einbußen für die Landwirtschaft.

Abschließende Worte zu Klimamodellen:
Modelle sind immer nur eine Annäherung an die Wirklichkeit und können niemals sämtliche Faktoren des Systems „Klima“ abbilden!
Die Ergebnisse der Modelle werden umso unsicherer je weiter die Projektionen in der Zukunft liegen und je kleiner die betrachteten Gebiete sind (Bundesregierung, 2008).